Reviewed by:
Rating:
5
On 16.06.2020
Last modified:16.06.2020

Summary:

Kartenspiel Mau Mau Regeln

8 — Aussetzen: der nächste Spieler muss eine Runde aussetzen. Mau Mau zählt zu den beliebtesten Kartenspielen bei Jugendlichen. Das Kartenspiel eignet sich hervorragend für die Schulpausen und für Klassenfahrten​. Das Tolle am Mau-Mau und den Mau-Mau Regeln: Dieses beliebte Kartenspiel ist kurzweilig, leicht verständlich und macht Jung und Alt Spaß.

Kartenspiel Mau Mau Regeln Das richtige Blatt zum Mau-Mau-Spielen

7 — Zwei Ziehen: der nächste Spieler muss 2 Karten aufnehmen. Es sei denn, er kann eine 7 nachlegen. Dann muss der folgende Spieler 4 Karten (2+2) aufnehmen, usw. 8 — Aussetzen: der nächste Spieler muss eine Runde aussetzen. Bube — Wünscher: der Spieler darf sich eine Farbe wünschen. Mau-Mau ist ein Kartenspiel für zwei und mehr Spieler, bei dem es darum geht, seine Karten möglichst schnell abzulegen. Die Namen und Regeln sind regional leicht unterschiedlich. Das Spiel ist vor allem in Deutschland, Österreich, Südtirol und. Also, hier zum Einstieg die Basics des Mau-Mau-Spiels in Kurzfassung für besonders eilige Leser: Gespielt wird mit mindestens 32 Karten und mindestens zwei. Da die Grundregeln relativ wenige Möglichkeiten der wird darauf aufbauend Mau-Mau immer mit weiteren Regeln gespielt. Das Tolle am Mau-Mau und den Mau-Mau Regeln: Dieses beliebte Kartenspiel ist kurzweilig, leicht verständlich und macht Jung und Alt Spaß.

Kartenspiel Mau Mau Regeln

Bube — Wünscher: der Spieler darf sich eine Farbe wünschen. Die Regeln des Kartenspiel-Klassikers "Mau Mau" sind ganz leicht und können mit einem Skat-Blatt von zwei bis vier Personen gespielt. Mau Mau zählt zu den beliebtesten Kartenspielen bei Jugendlichen. Das Kartenspiel eignet sich hervorragend für die Schulpausen und für Klassenfahrten​.

Kartenspiel Mau Mau Regeln Suchformular

Jeder Spieler erhält zu Beginn 5 Karten. Bridgeblatt spielbar. Wenn man am Ende die restlichen Karten auf der Hand auszählt, werden Liebespärchen nicht mitgezählt. Je Old Games Sk, ob ein Skat-oder ein Bridge-Kartenset zur Verfügung stand, musste sogar erst noch entschieden werden, welche Karten gebraucht werden. Gewonnen hat, wer zuerst alle Book Of Ra Spielhalle Tipps Karten abspielen konnte. Passt sie, darf die Karte sofort ableget werden.

Kartenspiel Mau Mau Regeln - International

Beispiel : Er legt auf eine Pik 10 eine Pik Dame. Da Mau-Mau weltweit gespielt wird, gibt es nicht nur verschiedene Namen, sondern auch zig verschiedene Regeln. Mau Mau ist prinzipiell mit jedem anderen Blatt mit bis zu 52 Karten z. Französisches Blatt mit 55 Karten. Die Lady Gaga Style Karten kommen auf einen Zeche Zollverein Casino Hochzeit in die Mitte und die oberste Karte wird umgedreht und daneben gelegt. Aber eher, weil es bei Bvb Vs Wolfsburg in der Gegend unüblich war und diese Regel erst spät bei uns eingebracht wurde. Wirklich Sinn macht das eigentlich nur beim Spiel zu zweit, denn bei mehreren Mitspielern ist die Farbserie oft wieder beendet, bevor man selbst wieder an der Reihe ist.

Ist es ein Bube, legt der Geber die Farbe festlegen. Hat er keine passende Karte die abgelegt werden kann, muss er eine Spielkarte vom Stapel ziehen.

Passt sie, darf die Karte sofort ableget werden. Die gespielte Karte muss vom Wert her 9, 10, Dame, usw. Herz mit der obersten Karte auf dem Ablagestapel übereinstimmen Ausnahme: Bube.

Beispiel: Wenn eine Karo 9 liegt, kann darauf unteranderem eine Karo Dame oder eine Pik 9 gelegt werden. Wer zuerst die letzte Karte ablegt, hat das Spiel gewonnen.

Je nach Spielregel werden entweder die Anzahl der gewonnenen Spiele oder jeweils für die Verlierer die Punkte der übriggebliebenen Karten als Minuspunkte notiert.

Erweiterungen sind deshalb zulässig. Das Blatt wird zu Beginn von einem Spieler gut gemischt. Alle anderen Karten werden als Stapel verdeckt auf die Tischmitte gelegt.

Die oberste Karte nimmt der Geber vom Stapel und legt sie aufgedeckt daneben. Der Spieler links vom Kartengeber eröffnet im Folgenden die Runde.

Danach geht es reihum weiter. Es ergeben sich bei jedem Spielzug vier grundständige Möglichkeiten. Der Spieler bedient sich jeweils aus seinen erhaltenen Karten, seiner Hand, und legt diese auf die in der Mitte offenliegende Karte.

Eine verdeckte Spielweise ist ratsam. Mau Mau ist alles andere als ein Zufallsspiel. Spieler können auch strategisch agieren.

Dafür sind Spezialfunktionen vorhanden, die einigen Karten zukommen. Die Kunst besteht darin , im richtigen Augenblick eine passende Karte auszuspielen und sich dadurch den Sieg zu sichern.

Er darf auf jede Farbe gelegt werden, wobei eine farbliche Übereinstimmung nicht vorhanden sein muss. Der Spieler, der den Buben legt, darf sich eine beliebige Farbe wünschen.

Der nachfolgende Spieler muss diesem Wechsel Folge leisten. Vier Karten mit einer 7 befinden sich in jedem Spiel. Wird eine gelegt, muss der nachfolgende Spieler zwei Karten ziehen.

Der Betroffene kann die Zusatzkarten aber noch abwenden, indem er ebenfalls eine 7 legt. Daraufhin erhält der dritte Spieler der Reihe vier Karten vom Stapel.

Dabei handelt es sich um zwei neue Karten und die zwei alten Karten des vorherigen Spielers. Eine erneute Abwendung ist nur möglich, indem eine 7 aus der Hand gelegt wird.

Wird die Wertkarte 8 gelegt, führt das dazu, dass die folgende Person aussetzen muss. Das ist für den Betroffenen ungünstig, weil er dadurch in der laufenden Spielrunde keine Karte ablegen darf.

Manchmal wird auch dem Ass eine solche Funktion zugeschrieben. Darüber hinaus kann Mau Mau mit vielen weiteren Regeln erweitert werden.

Die Karten mit dem Wert 9 können beispielsweise einen Richtungswechsel bestimmen. Die 10er Karten können einen Farbwechsel einleiten, wenn sie auf einer Nicht-Funktionskarte des offenen Stapels landen.

Grundsätzlich ist bei den Zusatzfunktionen kaum eine Grenze denkbar. Wie schon an den regionalen Ausprägungen deutlich wird, bietet Mau Mau viel Potential für Weiterentwicklungen.

Dieses haben sich bekannte Spieleverlage zu Nutze gemacht und Eigenentwicklungen vermarktet. Gewonnen hat, wer zuerst alle seine Karten abspielen konnte.

Die übrigen Spieler spielen meist das Spiel zu Ende. Auch können die Punkte der Restkarten gezählt werden z.

Die restlichen Karten werden verdeckt als Stapel Talon abgelegt. Die oberste Karte des Talons wird offen daneben gelegt. Möglich ist dies, wenn die abzulegende Karte in Kartenwert oder Kartenfarbe mit der obersten offen liegenden Karte übereinstimmt.

Auf die Pik 10 darf also entweder eine andere Pik-Karte oder eine andere 10 gelegt werden. Kann oder will ein Spieler keine Karte ablegen, so muss er eine Karte vom Talon ziehen.

Oft werden sie vorher noch gemischt. Da die Grundregeln relativ wenige Möglichkeiten der Spielweise und der Strategie zulassen, wird darauf aufbauend Mau-Mau immer mit weiteren Regeln gespielt.

Zusätzlich kommen oft noch weitere Regeln hinzu. Vergisst der Spieler das Melden und ein anderer Spieler bemerkt dies, bevor der nächste Spieler seine Karte legt, so muss er als Strafe eine oder zwei Karten ziehen und hat das Spiel nicht gewonnen.

Weiter wird oft bestimmt, dass die Funktion der ersten offenen Karte zu Spielbeginn wirkungslos bleibt oder im Falle eines Wünschens vom Geber oder der untersten Karte im Talon abhängt.

Auch werden hin und wieder weitere Zusatzfunktionen für verbleibende Kartenwerte bestimmt, vor allem, wenn mit mehr als 32 Karten gespielt wird.

Mau-Mau ist ein Ablegespiel. Es wird mit einem normalen Skatblatt gespielt. Deshalb ist es immer wichtig, wenn man mit Fremden spielt oder mit Freunden zum ersten Mal, sich vorher auf die genauen Regeln zu verständigen.

Das wird allerdings mit einem speziellen Satz Karten gespielt. Jeder Spieler bekommt sechs Karten ausgeteilt. In anderen Variationen können das allerdings auch fünf sein.

Ziel des Spiels ist es, alle Karten abzulegen. Sie ist die erste aktive Karte, verfügt sie über Sonderfunktionen, so zählen diese Nicht. Der nächste Spieler, der an der Reihe ist, kann nun eine eigene Karte auf die aktive Spielkarte legen.

Dies geht nur, wenn entweder der Kartenwert oder die Kartenfarbe identisch sind. Die oberste Karte des Talons wird offen daneben gelegt.

Möglich ist dies, wenn die abzulegende Karte in Kartenwert oder Kartenfarbe mit der obersten offen liegenden Karte übereinstimmt.

Auf die Pik 10 darf also entweder eine andere Pik-Karte oder eine andere 10 gelegt werden. Kann oder will ein Spieler keine Karte ablegen, so muss er eine Karte vom Talon ziehen.

Oft werden sie vorher noch gemischt. Da die Grundregeln relativ wenige Möglichkeiten der Spielweise und der Strategie zulassen, wird darauf aufbauend Mau-Mau immer mit weiteren Regeln gespielt.

Zusätzlich kommen oft noch weitere Regeln hinzu. Vergisst der Spieler das Melden und ein anderer Spieler bemerkt dies, bevor der nächste Spieler seine Karte legt, so muss er als Strafe eine oder zwei Karten ziehen und hat das Spiel nicht gewonnen.

Weiter wird oft bestimmt, dass die Funktion der ersten offenen Karte zu Spielbeginn wirkungslos bleibt oder im Falle eines Wünschens vom Geber oder der untersten Karte im Talon abhängt.

Auch werden hin und wieder weitere Zusatzfunktionen für verbleibende Kartenwerte bestimmt, vor allem, wenn mit mehr als 32 Karten gespielt wird. Im Folgenden werden einige aufgeführt.

Dieses Kartenspiel gehört zu den Kartenspielen, die recht häufig mit noch weiteren Regeln und Geboten modifiziert werden, wobei nicht alle oben aufgeführten zur Anwendung kommen.

Auch unterliegen die Regeln dem Einfluss ähnlicher Spiele, vor allem Uno , und nehmen Spielelemente daraus auf. Da zusätzlich die Funktionskarten regional sehr unterschiedlich sind, ist es immer ratsam, sich vorher über die jeweils geltenden Regeln zu verständigen.

Ziel ist es als erster alle Karten abzulegen. Je nach Absprache können die Mitspieler dann das Spiel fortsetzten oder abbrechen. Die übrigen Spieler zählen dann alle Karten die noch auf der Hand gehalten werden zusammen und schreiben diese als Minuspunkte zusammen.

Die Partie gewonnen hat derjenige, der entweder die meisten Runden gewonnen oder der die wenigsten Minuspunkte hat. Die restlichen Karten werden als Stapel, mit dem Gesicht nach unten, auf den Tisch gelegt.

Die oberste Karte legt man umgedreht daneben. Diese gilt als erste gegeben Karte des Gebers und falls diese ein Bube ist darf er entscheiden welche Farbe gespielt wird.

Nun spiel man im Uhrzeigersinn. Es darf immer nur der gleiche Wert oder die gleiche Farbe gespielt werden. Legt also ein Spieler eine Kreuz 9 ab darf der nächste nur entweder eine 9 oder ein Kreuz drauf legen.

Falls er aber keins von beiden hat muss er eine neue Karte ziehen. Würde diese dann passen darf er sie ablegen, ansonsten muss er aussetzten.

Ein Bube darf man immer legen, egal was der Vordermann spielt oder legt. Bei einem Bube darf man sich eine Farbe wünschen, die dann von dem nächsten Spieler gespielt werden muss.

Beim Ablegen der vorletzten Karte sagt man Mau. Wird dies vergessen muss man eine Karte ziehen. Zur letzten Karte sagt man dann Mau Mau und falls man dies vergisst muss man zwei Karten ziehen.

Diese Punkte zählen je Karte und Spieler. Werden die 7 oder 8 doppelt oder dreifach gelegt, verdoppeln sich auch das Aussetzen oder Karten ziehen.

Wenn drei mal hintereinander die Sieben gelegt wird, muss der letzte Spieler sechs Karten ziehen. Ein Bube nach dem anderen übertrumpft den jeweils vorherigen mit dem Kartenwunsch.

Kartenspiel Mau Mau Regeln - So spielen Sie "Mau Mau": Die Regeln im Überblick

Alle restlichen Karten werden verdeckt auf einen Stapel auf den Tisch gelegt. Wer zuerst die letzte Karte ablegt, hat das Spiel gewonnen. Bei zwei und sechs Spielern werden in der Regel sieben Karten verteilt, bei drei und sieben Spielern sechs Karten und bei vier und acht Spielern fünf Karten. Kartenspiel Mau Mau Regeln

Kartenspiel Mau Mau Regeln Kartenspiele: MauMau Video

MauMau - Let's Play Gesellschaftsspiele # 7 Mau Mau zählt zu den beliebtesten Kartenspielen bei Jugendlichen. Das Kartenspiel eignet sich hervorragend für die Schulpausen und für Klassenfahrten​. Die Regeln des Kartenspiel-Klassikers "Mau Mau" sind ganz leicht und können mit einem Skat-Blatt von zwei bis vier Personen gespielt. Regeln. Die Grundregeln. Mau-Mau ist ein Auslegespiel. Gewonnen hat, wer zuerst alle seine Karten abspielen konnte. Der. Weltweit ist Mau-Mau ein beliebtes Kartenspiel. Hier findet ihr die Informationen zu den Spielregeln unteranderem die Bedeutung von unterschiedlichen. Kartenspiel Mau Mau Regeln Auf einen Buben darf meist auch ein anderer Bube gelegt werden, Online Tarot Game manchen Varianten ist das jedoch nicht zulässig. Könnte Dir auch gefallen. Eine gerade gezogene Karte darf niemals sofort ausgespielt werden, sondern der nächste Spieler ist an der Reihe. Ist es ein Bube, legt der Geber Pokerstars Offline Farbe festlegen. Www Royal Ende des Spiels sollte man nicht die Kombination mit dem geringsten Punktewert haben. Spielanleitung Ein Kartengeber wird ausgelöst, der mischt abheben lässt und an jeden Mitspieler die gleiche Anzahl von Karten verteilt, meistens 5. Lg bina. Wenn ein Bube gespielt wird, darf sich der Spieler eine Farbe wünschen. Das rettet ihn vorm Ziehen der Strafkarten — und bestraft den Nächsten in der Runde gleich doppelt: Dieser muss nämlich vier Karten vom Stapel Online Gitarre Spielen Lernen verdeckt liegenden Karten nehmen. Man kann sich natürlich auch anders verabreden…. Die anderen Spieler zählen die Werte ihrer Karten zusammen und bekommen Spielstation Leverkusen als Minuspunkte angeschrieben. Kartenspiel Mau Mau Regeln Eine eindeutige Erstnennung und eine Geschichte des Mau-Mau-Spiels ist noch nicht bekannt und aufgezeichnet. Kapier ich nicht geht es Kapier ich nicht geht es nicht einfacher? Mau-Mau wäre ein fruchtbar langweiliges Spiel, wenn es die Sonderkarten nicht gäbe. Die 9 hatte kein besodere Funktion bei uns, wenn wir Casino King Download Richtungswechsel gespielt haben. Sogar mit Jokern, allerdings muss die ausspielende Person dann Casino Austria Umsatz, für was für eine Karte der Joker Forex Vergleich oder die nachfolgende Person muss die zuvor ausgespielte Karte Internet Cafe Casino Games. Diese hält er auf der Hand. Spielanleitung Ein Kartengeber wird ausgelöst, der mischt abheben lässt und an jeden Mitspieler die gleiche Anzahl von Karten verteilt, meistens 5. Kartenspiel Mau Mau Regeln

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail