Reviewed by:
Rating:
5
On 14.02.2020
Last modified:14.02.2020

Summary:

Smiley Bedeutung O

o) Dieses Smiley hingegen verwendet statt Bindestrich den Buchstaben „o“ in klein als Nase. Der Faule.:) Hier stellt sich nicht die Frage nach Buchstabe oder​. Teuflisch, zwinkernder Smilie.: O, Erstaunter Smilie.: o, Erschreckter Smilie.: D überarbeitet, bietet aber schon über Emoticons und deren Bedeutung. Japanische Smileys, Bedeutung. (T.T), weinen. (ò.ó), böse. \(~o~)/, mit geschlossenen Augen gähnen und sich dabei strecken. \(^.^)/, freudig und jubelnd die.

Smiley Bedeutung O Was ist die Bedeutung von :o, <3 und Co.?

Willkommen auf sparkles.nu, hier findest Du Emojis von WhatsApp, o), Gesicht mit dicker Clownsnase, Smiley ist zum Scherzen aufgelegt und. sparkles.nu siehe auch: Verzeichnis:International/Emoticons Smiley, Bedeutung /o\, Facepalm (Arme vor das Gesicht oder über den Kopf schlagen). Teuflisch, zwinkernder Smilie.: O, Erstaunter Smilie.: o, Erschreckter Smilie.: D überarbeitet, bietet aber schon über Emoticons und deren Bedeutung. Smiley Bedeutung. Emoticons.:) lächeln, schmunzeln (der Ur-Smiley). =) Freude /o\ Hände überm Kopf zusmmenschlagen oder Facepalm. o/ \o oder ^5 High. o) Dieses Smiley hingegen verwendet statt Bindestrich den Buchstaben „o“ in klein als Nase. Der Faule.:) Hier stellt sich nicht die Frage nach Buchstabe oder​. eigentlich?“, findet ihr hier eine Erklärung gängiger Chat-Symbole wie:o:d:p oder._.. Die Bedeutung der Smileys schnell erklärt (Video). Als Emoticon ([eˈmo:tikon] oder engl. [ ɪˈməʊtɪkɒn]) werden einzelne Zeichen oder Folgen geben Anhaltspunkte über die Bedeutung des Sprachinhalts. Kürzere Emoticons dieser Art sind ^^ (lächeln), òó (böser Blick) oO (etwas nicht.

Smiley Bedeutung O

Als Emoticon ([eˈmo:tikon] oder engl. [ ɪˈməʊtɪkɒn]) werden einzelne Zeichen oder Folgen geben Anhaltspunkte über die Bedeutung des Sprachinhalts. Kürzere Emoticons dieser Art sind ^^ (lächeln), òó (böser Blick) oO (etwas nicht. Willkommen auf sparkles.nu, hier findest Du Emojis von WhatsApp, o), Gesicht mit dicker Clownsnase, Smiley ist zum Scherzen aufgelegt und. Smiley Bedeutung. Emoticons.:) lächeln, schmunzeln (der Ur-Smiley). =) Freude /o\ Hände überm Kopf zusmmenschlagen oder Facepalm. o/ \o oder ^5 High.

Mein Name ist Hase. Trotz hartnäckigem Nachfragen zeigst du damit, dass du schweigst wie ein Grab und du keinesfalls ein Geheimnis verrätst — egal was passiert.

Dank ihm kannst du es also verwenden, wenn du etwas fragwürdig findest oder sehr seltsam. Ungefähr das Gesicht machen Morgenmuffel und unsere halbe Redaktion vor den ersten drei Kaffee.

Es zeigt schlicht und einfach, dass deine Laune heute weder gut noch schlecht ist — eben einfach neutral, aber mit Potenzial. Meist das Ende einer Unterhaltung, da es mehr als eindeutig zeigt, dass deine Geduld am Ende ist.

Es drückt emotionale Erschöpfung aus und dass gewisse Grenzen erreicht sind. Wenn dir keine Worte mehr einfallen, du zu einem Thema nichts zu sagen hast oder mitteilen möchtest, dass du deine Meinung zum Wohle aller lieber nicht kundtust, ist das mundlose Emoji bestens geeignet.

Es wird vielleicht nicht gut aufgefasst werden, aber sagst du doch was du denkst, kann das nachhaltig eventuell noch viel schlimmere Folgen haben.

Also überlege es dir gut und wäge ab. Zum einen ist es das Gesicht, welches ein Mann gegenüber einer Frau macht, während er den schlechtesten Anmachspruch zum Besten gibt und kurz danach ihr Getränk im Gesicht erntet.

Und zum Anderen kann es Coolness, Ironie und Verspieltheit ausdrücken. So oder so, sei vorsichtig bei der Verwendung, da immer eine gewisse Portion Selbstgefälligkeit mitschwingt.

Teile der Onlinewelt mit wie genervt du bist und das der Tag nicht hätte schlechter starten können.

Und wieder hat dieser eine Freund den gleichen schlechten Witz zum Mal erzählt. Mehr als mit diesem augenrollenden Emoji kannst du nicht zeigen, dass du von jemanden oder etwas tierisch genervt bist.

Kann auch böse rüberkommen, also achte darauf wem du es schickst. Grimassen sind immer die Lösung, hat mal jemand gesagt.

In manchen Situationen trifft das bestimmt zu. Wenn du zum Beispiel verunsichert, nervös oder peinlich berührt bist, kannst du das damit unterschwellig mitteilen bzw.

Das ist der kleine Bruder von Pinocchio. Wenn jemand lügt, wachsen auch gelben, runden Gesichtern lange Nasen. Damit kannst du jemanden der Flunkerei bezichtigen oder selbst beichten gelogen zu haben.

Es wird definitiv nicht im sarkastischen oder humorvollen Kontext verwendet. Du hast etwas gehört was dich den ganzen Tag im Unguten beschäftigt, bis die fehlende, erlösende Nachricht kommt und du einfach nur erleichter bist.

Das Emoji drückt ein Vorstadium von Trauer aus. Damit deutest du an, dass dich etwas nachdenklich stimmt, allerdings im negativen Sinne.

Du kannst es aber auch verwenden, um jemanden mitzuteilen, dass dir etwas sehr leid tut. Gerade aufgewacht und schon 12 Nachrichten von der gleichen Person.

Damit du zeigst, dass du die letzte Partynacht überlebt hast, aber noch nicht ansprechbar oder wirklich funktionsfähig bist, schickst du einfach dieses verschlafene Emoji voraus.

Es ist auch verwendbar, wenn du einfach noch sehr müde bist, nachdem du wenig Schlaf hattest oder um 5 Uhr aufstehen musstest. Was aussieht wie der Ausdruck eines Babys, dass sich auf das stündliche Fläschen Milch freut, stellt auch genau das dar — nur eben auch für alle anderen Altersklassen.

Du kannst es benutzen, wenn du dich über das kurz bevorstehende Fast-Food-Mahl freust oder wegen etwas anderem euphorische Vorfreude ausdrücken möchtest.

Die beiden Z über der Stirn, der offene Munde, die geschlossenen Augen — müssen wir dazu wirklich noch was sagen? Na gut: Da du wohl kaum im Schlaf Nachrichten verschickst oder Posts kommentierst, verwendest du es kurz bevor du schlafen gehst.

Damit kannst du eine Unterhaltung auch beenden, weil du einfach nicht mehr wach genug bist, um über den neuesten Klatsch und Tratsch zu schreiben.

Kommen wir zu den verschiedenen Stadien des Krank seins: vom leichten Husten bis hin zur lebensbedrohlichen Männergrippe. Dieses hier sagt aus, dass du ansteckend bist und besser gerade nicht mit auf eine Party gehst.

Wird auch immer gerne verwendet, um sich vom Sonntagsessen bei den Schwiegereltern zu entschuldigen, wenn die Nacht davor mal wieder zu heftig war.

Mit Thermometer im Mund wird es schon ein bisschen ernster. Es drückt klar und direkt aus, dass du Fieber hast und ins Bett gehörst.

Damit kannst du es auch schriftlich deinen Freunden mitteilen, um ein wenig aufheiterndes Mitleid zu erhaschen. Diese Gesichtsfarbe sieht man oft bei Schiffs-Passagieren, Leuten, die den falschen Fisch gegessen haben oder einmal kräftig von Bakterien bzw.

Egal welche derartige oder ähnliche Situation auf dich zutrifft, wenn du in den Spiegel guckst und so aussiehst, kennst du jetzt das ideale Emoji es dem gesamten Internet mitzuteilen.

Dieses Emoji zeigt wiederum die nächste Etappe des Übelkeitsgesichtes. Schnupfen, Husten, Halsschmerzen. Hat dich eine normale Erkältung erwischt, kannst du das niesende Gesicht an deine Mama, Freunde oder deinen Ehemann schicken, damit einer von ihnen dir eine Hühnersuppe vorbeibringt und vorher noch die Apotheke plündert.

Dieses Emoji schicken Männer auch gerne ihren Frauen, wenn sie Halsschmerzen haben. Oder anders gesagt: Wenn die Männergrippe ausgebrochen ist.

Aber eigentlich drückt es nicht mal annähernd die lebensbedrohliche Lage aus, die eine solche Grippe mit sich bringt. Ob du jetzt gerade die Sahara durchquerst, Hitzewallungen hast oder einfach aus einem anderen Grund schwitzt wie Hölle.

Es wird in jeglicher Situation verwendet, die mit Wärme oder Hitze zu tun hat. Du bist gerade auf Expedition am Nordpol um den Weihnachtsmann zu finden oder willst deinem Chef mitteilen, dass die Klimaanlage etwas übertrieben arbeitet, aber vor lauter Zähneklappern kein Ton rausbekommst?

Mit diesem Emoji bringst du es auf den Punkt. Es wird in jeglicher Situation verwendet, die mit Kälte zu tun hat.

Das Emoji, das alle Eltern von Teenagern am meisten fürchten. Konsequenz: 3 Jahre Hausarrest. Auch dieses Emoji kann benutzt werden, um Betrunkenheit zu symbolisieren.

Aber es ist auch in ernsteren Situationen angebracht, wenn dir schwindelig ist oder benommen. Letzteres muss sich dabei nicht nur auf den physischen Zustand beziehen, sondern, auch wenn dich eine Nachricht so trifft, dass es sich wie Ohnmacht anfühlt.

Noch eine Hausarbeit, die Doktorarbeit, 10 Wikipediaeinträge schreiben und ein Post auf Instagram verfassen — aber nur 24 Stunden Zeit.

Das kannst du verwenden, wenn dir regelrecht der Kopf explodiert, weil du so viel um die Ohren hast. Oder aber du benutzt es, wenn du gerade etwas erfahren hast, was dir die Synapsen klingeln lässt.

So oder so, es ist dafür gedacht explosive Situationen zu beschreiben, bei denen einem oft die Worte fehlen. Für den Fall, dass du mal in Texas bist, macht sich dieses Emoji gut unter deinem entsprechenden Instagram-Post.

Kindergeburtstag, Hochzeitsfeier, wilde Party-Nacht. Was auch immer bei dir gerade zutrifft, wenn du auf einer Fete oder beim Karneval bist, drückst du es am besten mit diesem Emoji aus — wenn dir gerade nicht das Selfie mit Partyhut und Tröte gelingen will.

Your wear your sunglasses at night. Weil du es kannst. Wenn du zufrieden bist und eine Sonnenbrille trägst, verwende es — ob jetzt die Sonne scheint oder du nachts die Blues Brothers imitierst.

Damit teilst du mit, dass du gerade Binge-Watching mit The Big Bang Theory gemacht hast oder einfach etwas sehr nerdiges.

Also etwas was sonst Strebern oder typischen Nerds zugeschrieben wird. Du kannst es mit etwas Intelligentem das du geschrieben hast verbinden, um einen ironischen Unterton beizusteuern.

Mit diesem Gesichtsausdruck hinterfragst du etwas oder wunderst dich über eine Aussage, wo du es doch besser weist. Aber aufpassen, es kann beim Gegenüber schnell als hochnäsig aufgefasst werden, da es in früheren Zeiten als Statussymbol für die obere Schicht galt.

Und wenn du von Natur aus ein Monokel trägst, ist es einfach nur dein Ebenbild als Emoji. Manchmal läuft es eben doch nicht so wie du es dir vorgestellt hast.

Mit dem verwirrten Gesicht kannst du es auch in Worte fassen, Pardon, in einem Emoji. Es ist ein Synonym dafür verärgert, enttäuscht und unzufrieden zu sein.

Es kann in jeder derartigen Situation verwendet werden. Kommen wir zu den sechs Stadien der Stirnrunzler und verwunderten Gesichtsausdrücken. Dieses hier verwendest du, wenn du dich über etwas oder jemanden leicht ärgerst, aber nicht nachtragend sein wirst.

Hier wird es schon etwas ernster. Mit diesem Emoji zeigst du, dass du sehr verärgert bist und alles andere als freudig über eine Nachricht oder eine Situation bist.

Auch wenn es nur der Regen an einem Tag ist, an dem du eigentlich an den Strand gehen wolltest. Zudem zeigt es auch, dass du traurig bist.

Ob negativ oder positiv, wenn du über etwas erstaunt oder verängstigt bist, kann kein anderes Emoji es besser auf den Punkt bringen als dieses.

Erstaunt, verblüfft, überwältigt, ängstlich. All das vereint dieser eine Ausdruck. Ein absolut klarer Ausdruck dafür, dass du negativ über etwas überrascht bist oder schlichtweg schockiert.

Es hat dir die Sprache verschlagen, wie damals als du einfach nicht damit gerechnet hast, dass Brad Pitt und Angelina Jolie sich trennen würden.

Wenn das Gesicht mit offenem Mund und das sprachlose Gesicht für deinen Geschmack einfach nicht ausreichen, passt dieses hier eher.

Es vereint die Eigenschaft der beiden und setzt nochmal ein Tick Erstauntheit und Schock obendrauf. Du hast schlimme Nachrichten erhalten oder im Fernsehen gesehen, ein Freund hat etwas getan, womit du nicht gerechnet hast oder du bist negativ überrascht über einen selbst gemachten Fehler.

Für solche Reaktionen nutzt du am besten dieses Emoji mit den weit aufgerissenen Augen. Es ist schlichtweg das Meistgenutzte, wenn es darum geht puren Schock auszudrücken.

Genau dieses Gesicht hätte vermutlich den ein oder anderen im wilden Westen überleben lassen. Hätten wir doch nur früher schon Emojis erfunden.

Heutzutage kannst du es jedoch verwenden und es drückt nichts anderes aus als, dass du jemanden für etwas anflehst. Daddy für mehr Kohle auf dem Studentenkonto oder deinen Freund, damit er mit dir ins Ballett geht.

Kaum einer ist dagegen immun. Passender Gesichtsausdruck, wenn du rausfindest, dass jemanden den du schon lange kennst, doch ein Idiot ist. Es gibt sogar ein lebendes Beispiel: Donald Trump.

Jedes Mal, wenn dieser Mann einen Tweet auf die Welt loslässt, möchte man mit diesem Emoji kommentieren. Es drückt Fassungslosigkeit aus und stellt nur eine Frage: warum?

Es stehen Schulprüfungen, Uniklausuren oder Seminare mit dem langweiligsten Redner an. Zeit deinem Gesichtsausdruck und deinen tiefsten Gefühlen auch online Ausdruck zu verleihen.

Folgen: Unzählige Mitleidsbekundungen. Dieses kleine gelbe Gesicht könnte also durchaus nützlich in solchen prekären Situationen sein.

Verwende es einfach, wenn du auf etwas wirklich keine Lust hast und es dich quält dadurch zu müssen.

Es gibt so viele schöne Emotionen, die wir Menschen ausdrücken können, aber alles hat eben auch seine Schattenseite. Manchmal geht es uns schlecht, wir sind wütend oder haben einfach Angst.

Dafür gibt es genau drei Emojis. Dieses hier ist das Anfangs-Stadium des Angst-Habens. Wenn dich etwas durchschnittlich verängstigt, kannst du es damit ausdrücken.

Wenn die Angst schon etwas Überhand gewonnen hat und du regelrecht in Panik verfällst, ist dieses Emoji jedoch besser geeignet.

Möglicherweise liegt es daran, dass du die Nacht davor einen über den Durst getrunken hast und die Polizei dich schlafen gelegt hat. Spätestens wenn du gleich rauskommst, wirst du heilfroh sein mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein.

Ein Emoji gibt es jetzt auch dafür. Damit klingt deine Geschichte auf Twitter auch gleich viel bemitleidenswerter.

Kurzum: Nutze es, wenn du zwar traurig über ein Ereignis bist, aber es maximal mit blauen Flecken überstanden hast. Du kannst das weinende Gesicht also für alle Situationen verwenden, die dich traurig stimmen, aber wenig Potenzial für 50 Taschentücher pro Minute haben.

Mit diesem Emoji sieht es jedoch schon etwas anders aus. Hier nennen wir immer gerne folgendes Beispiel: zum Mal guckt ihr Titanic, zum Natürlich brecht ihr auch zum Mal in Tränen aus.

Aber neben solchen Verwendungen ist es vor allem für ernste Szenarien gedacht, die dich kurzfristig unglaublich traurig machen.

Kann auch im übertriebenen Sinne verwendet werden, aber weniger bei Trauer wegen eines geliebten Menschen. Dies ist spätestens der Zeitpunkt der Welt deine Angst mitzuteilen.

Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus Freddy Krueger wieder zu vertreiben. Shit Happens! Oder du verwendest es, wenn du ernsthaft wegen etwas frustriert, wütend oder hilflos bist.

Der typische Ausdruck eines Mannes, den die Männergrippe ereilt hat. Hier kommen wir nun zur herausgestreckten Zunge.

Dieses Emoji dient wirklich dazu jemandem den Geschmacksbolzen entgegenzustrecken, aber im humorvollen Sinne. Mit dem zwinkernden Gesicht, das die Zunge rausstreckt, setzt Du noch einen drauf.

Es lässt zwar deutlich durchblicken, dass da jemand verrückt geworden ist, aber in dem Fall handelt es sich um das gute Verrückt sein.

Absolute Albernheit, ein anzüglicher Joke oder vor Freude völlig ausgeflippt sein, sind gute Beispiele, um die Verwendung des verrückten Gesichts zu rechtfertigen.

Das ist pure Gehässigkeit, kompakt dargestellt in einem gelben Gesicht. Du kannst damit auch Verspieltheit und Aufregung wegen etwas oder jemanden ausdrücken.

Es ist definitiv eins der fröhlichsten Emojis, die es gibt. Es drückt Freude über Geld aus und die hat man bekanntlich ja nur, wenn das Geld zu einem kommt und nicht andersherum.

Hach ja, wer hat denn schon etwas gegen eine freundliche, wärmende Umarmung. Abgesehen von gewissen Viren wohl niemand.

Wenn Dir also nach einer Umarmung ist oder Du jemanden am liebsten vor Freude oder Dankbarkeit in den Arm nehmen möchtest, kannst Du es mit diesem Emoji ankündigen.

Oder Du fackelst nicht lange und tust es einfach. Die Welt braucht mehr Umarmungen. Das Gesicht mit der Hand vor dem Mund stellt sich bestens dar.

Aber so fröhlich das Emoji auch bei dieser Geste guckt, so ernst kann es auch verwendet werden. Generell steht es als Reaktion auf eine schockierende oder überraschende Nachricht.

Es sagt aber auch schnell mal aus, dass jemand lügt oder belogen wurde. Wenn Dir jemand das Gesicht mit dem Finger vor dem Mund schickt, will er Dir weniger den Mund verbieten als vielmehr mitteilen, dass Du etwas nicht weitererzählen sollst.

Kann aber auch ermahnend verwendet werden. Das nachdenkende Emoji hat viele Seiten, fast wie ein Mensch mit mehreren Persönlichkeiten.

Es kann ausdrücken, dass Du in Gedanken versunken bist, über etwas Gesagtes nachdenkst, etwas hinterfragst oder jemanden für fragwürdig bzw. Es kommt also schlichtweg auf den Kontext an — den Dein Gegenüber besser auch kennen sollte.

Neutrale und skeptische Gesichter. Das perfekte Emoji für Mafiosi: sagt aus, dass jemand schweigen oder eben zum Schweigen gebracht werden soll. Im weniger finsterem Kontext kannst Du jemandem mit dem Emoji versichern, dass Du schweigst und ein Geheimnis bei Dir sicher ist.

Zudem ist es auch anwendbar, wenn Dir die richtigen Worte fehlen. Ok, ok, wie können wir dieses Emoji beschreiben, ohne Dwayne Johnsons aka Meister der hochgezogenen Augenbraue zu erwähnen.

Es ist quasi sein Ebenbild in Gelb. Du nutzt es, wenn Du etwas oder jemanden fragwürdig findest. Auch auf Seltsamkeiten kannst Du mit diesem Gesicht reagieren und davon gibt es ja bekanntlich genug im Internet.

Du kannst Dich nicht entscheiden, wie Du Dich fühlst oder mit welchem Emoji Du auf etwas reagieren sollst? Dann nimm Mr. Nichts drückt besser aus, dass es Dir weder schlecht noch gut geht.

Aber was nicht ist, kann ja noch werden - in beide Richtungen. Ungefähr dieser Ausdruck zeigt sich auf Gesichtern, denen mit voller Überzeugung Verschwörungstheorien kund getan werden.

Es drückt aus, dass für Dich eine Grenze erreicht ist oder Du ein Gespräch als beendet ansiehst. Als Nächstes würde Dein Gegenüber nur noch Kopfschütteln ernten.

Also das komplette Gegenteil zu Donald Trumps Ansatz. Rettet aber weder den Spruch noch bringt er den gewünschten Erfolg. Auch online nicht, wo das Emoji eben vor allem unter Männern beliebt ist.

Es drückt Coolness, Ironie, aber - aufgepasst - auch Selbstgefälligkeit aus. Genau dieser Ausdruck manifestiert sich ganz automatisch bei jedem ab dem 10 Tag aufwärts, der in Quarantäne stattfindet.

Da fällt einem nicht nur die Decke auf den Kopf, sondern auch die Stimmung. Um es auch wirklich jedem unter die Nase zu reiben, dass diese bei Dir im Keller ist, wurde das verstimmte Emoji erfunden.

Passender ist das augenrollende Emoji nicht zu erklären. Es ist der Emoji-Inbegriff für genervt sein, Verachtung oder auch Langeweile.

Allerdings drückt die Grimasse eher Nervosität, Unbeholfenheit und Verlegenheit aus. Er ist zwar das Original, aber das Emoji bekommt im Jahrhundert mehr Aufmerksamkeit.

Die lange Nase steht für eine Lüge. Das kann Deine eigene sein, die Du zugibst, oder die von jemanden anderes, welche Du aufdeckst; beides nicht schön.

Tipp: Wer nicht lügt, muss das Emoji nicht verwenden. Schlafende Gesichter. Ungefähr dieser Ausdruck ist auf dem Gesicht eines Buddhas zu sehen, wenn er das Nirwana erreicht.

Die Vorstufe aller traurigen Gesichter. Es stellt ein Gesicht dar, welches nachdenklich ist, jedoch über Themen, die trauriger oder bekümmernder Natur sind.

Darüber hinaus kannst Du es auch als Ausdruck für Reue, Enttäuschung oder dem Gefühl innerlich verletzt zu sein verwenden.

Verwechsel das Emoji aber nicht mit einem traurigen Gesichtsausdruck. Der blaue Tropfen stellt nämlich keine Träne dar, sondern eine Rotzblase.

In Mangas und Animes ist es eine populäre Art eine Figur als müde oder verschlafen darzustellen. Das sabbernde Gesicht soll kein Baby darstellen, dass den Speichelfluss noch nicht ganz so gut kontrollieren kann, vielmehr drückt es aus, dass leckeres Essen auf einen wartet.

Ach ja, oder eine Person, wobei 'lecker' in diesem Fall mit 'sexy' ersetzt werden kann. So oder so stellt es Verlangen und Vorfreude dar.

Oh entschuldige, ich bin über der Tastatur eingeschlafen, als ich diese Beschreibung verfassen wollte. Ja, Emojis sind schon praktisch. Unwohle Gesichter.

Das Gesicht mit Maske hatte hierzulande bis kaum Verwendung. Aber dann kam die Corona-Pandemie. Es wird in jeglichem Kontext verwendet, wenn es darum geht sich oder jemanden anderen vor einer ansteckenden Krankheit zu schützen.

Es symbolisiert auch, dass man zum Arzt muss oder im Krankenhaus liegt, ohne viel Worte zu verlieren.

Dieses Emoji würden Kinder ihren Eltern schicken, wenn sie mal wieder nicht in die Schule wollen.

Aber meistens wohnen sie unter einem Dach, also muss immer noch der gute alte Fieberthermometer-an-die-Lampe-halten-Trick herhalten. Das Gesicht drückt aus, dass man eine Krankheit mit Fieber hat oder befürchtet krank zu werden.

Mal wieder gegen die Tür gelaufen? Teile es mit und ernte Mitleid oder auch Schadenfreude. Es drückt aus, dass Du Dich verletzt hast, und zwar so doll, dass sogar ein Verband nötig ist.

Wo normalerweise nur gesprochene Töne rauskommen sollten, kommen ab und zu auch mal gebrochene Töne raus.

Egal weswegen Dir übel ist, hiermit kannst Du schnell und einfach ausdrücken, dass Du aktuell indisponiert bist. Das Aussehen des Emojis erübrigt auch jegliche Fragen des Empfängers, was denn los ist.

Lediglich ein 'Gute Besserung' wirst Du möglicherweise erhalten. Kennst Du den Spruch "So viel kann man nicht essen, wie man kotzen möchte"?

Genau diesen Satz drückt das Emoji aus. Aber Du kannst damit auch mitteilen, dass Du krank bist, vorzugsweise den Magen-Darm-Trakt betreffend.

Besonders beliebt ist es auch bei Club- und Bar-Gängern am nächsten Morgen. Der Körper kann eben nur einen gewissen Anteil an Alkohol verarbeiten.

Die gemeine Grippe oder nur ein Schnupfen haben mal wieder angeklopft. Wenn also obligatorische Fragen von Verwandten und Freunden bei Dir eintrudeln, kannst Du mit diesem simplen Emoji antworten.

Das Taschentuch drück bestens aus, dass mindestens Deine Nase gerade nicht die Funktion übernimmt, die es soll: riechen und atmen. Na, mal wieder in der Sahara unterwegs?

Da kann einem schon mal etwas warum unter den Armen werden. Der Sommer in Deutschland hat zurzeit ja auch ordentlich Dampf unter der Sonne.

Dieses Emoji drückt das Gefühl aus, wenn man im Winter früh aufstehen muss und die Dusche ewig braucht, um warmzuwerden.

Währenddessen kann dem ein oder anderen schon mal gern ein Eiszapfen an der Nase wachsen. Das frierende Gesicht drückt also einfach nur aus, dass Dir bitterkalt ist und ein Kakao vor dem Kamin mehr als erstrebenswert wäre.

Betrunken, verwirrt, benommen, gerade aufgewacht - dieses Gesicht hat viele Bedeutungen. Aber alle Gefühle, die damit ausgedrückt werden, sind keine Zustände, die man gerne hat.

Das Emoji taugt jedoch bestens, um Mutti zu sagen, dass Dein Stuhl beim Sonntagsessen heute leer bleibt; im Bett bist Du besser aufgehoben.

Dieser Gesichtsausdruck soll bei dem ein oder anderen Schüler festgestellt worden sein, wenn der Mathelehrer was erklärt hat. Es drückt starke Verwirrung, Schwindel oder auch starke Emotionen aus.

Der explodierende Kopf ist die deutlichste Wahl, um darzustellen, dass Du geschockt bist. Aber nicht "Lindsay-Lohan-wurde-wieder-festgenommen-schockiert", sondern viel mehr "Donald-Trump-hat-wieder-den-Mund-aufgemacht-schockiert".

Gesichter mit Hut. Aber natürlich kannst Du es auch in jeglichem anderen Bezug verwenden, der mit Freiheit, Abenteuer oder Outdoor-Tätigkeiten zu tun hat.

It's Partytime. Das war auch schon die Erklärung zu diesem Emoji. Egal was es zu feiern gibt, das Emoji zelebriert oder kündigt die Fete gebührend an.

Dient auch ideal zum Vorfreuden-Spamming unter Freunden, wenn es auf Fasching zugeht und Du es kaum noch erwarten kannst.

Gesichter mit Brillen. Es ist niemals zu dunkel für eine Sonnenbrille: nachts, tagsüber, mit Sonne, ohne Sonne. Du hast etwas so intelligentes getan oder gesagt, das selbst ein Albert Einstein oder ein Bill Gates blass aussehen lässt?

Na dann verbreite es in der Onlinewelt mit diesem Emoji. Es stellt ironisch den Stereotypen eines Nerds dar. Zugegeben, ein Monokel zu tragen ist schon lange nicht mehr Mode bei Männern.

Dennoch wird dieses Emoji noch oft im Jahrhundert verwendet. Das verschmitzte Grinsen soll in diesem Fall ausdrücken, dass etwas verdächtig erscheint oder Du über etwas nachdenkst.

Besorgte Gesichter. Auf den ersten Blick passt das Emoji vielleicht nicht zur Beschreibung. Darum wird es auch oft als minimal trauriges, enttäuschtes oder frustriertes Gesicht verwendet.

Ursprünglich sollte der gesenkte Mundwinkel und die einfachen Augenkreise die Emotionen Unsicherheit und Verwirrung darstellen. Kurz gesagt: Du kannst es in beiden Fällen verwenden, es kommt schlichtweg auf den Kontext drauf an.

Das ist ungefähr der Ausdruck, den ein HSV-Fan macht, wenn er feststellt, dass es vermutlich wieder nicht zum Aufstiegt reicht.

Er ist besorgt und ziemlich unglücklich. Beides drückt dieses Emoji aus. Zudem kannst Du es aber auch für starke Enttäuschung und Anspannung verwenden.

Du kannst es auch in Kombination mit leichter Traurigkeit verwenden. Aber in diesem Fall ist eher gemeint, dass Deine Lieblings-Schokolade ausverkauft ist, als etwas Gravierendes, das Du zu betrauern hast.

Als Teil des ersten Emoji-Sets, das das Licht der digitalen Welt erblickte, drückt es die Grundemotionen Besorgnis und Enttäuschung aus; allerdings intensiver als es das leicht stirnrunzelnde Gesicht tut.

Dieses Gesicht zeigt Deine Reaktion, wenn Du sicher bist, dass Dich nichts mehr überraschen kann und es plötzlich doch so ist.

Entsprechend spiegelt das Emoji Schock wider, in positiver Kausalität auch Überraschung. Es ist quasi das gelbe Gesicht, das Wow sagt.

Erwarte nichts, dann werden Deine Erwartungen auch nicht enttäuscht. So oder so ähnlich geht ein altes Sprichwort. Ob man es nun mag oder nicht, es beschreibt gut was dieses Emoji ausdrückt, wenn man es nicht befolgt.

Erwartungen wurden enttäuscht und die Stimmung ist gedämpft. Wenn Du Dich über etwas sehr freust, aber überhaupt nicht erwartet hast, dass es passieren würde, ist es bestens geeignet.

Zudem sagt es auch aus, dass Du die Leistung von jemandem bewunderst oder etwas ungläubig wahrnimmst. Das errötete Gesicht ist eins der häufig verwendeten Emojis im Netz.

Du kannst es als Reaktion auf etwas oder jemanden verwenden, wenn Du leichten Schock kombiniert mit Unglaube ausdrücken möchtest. Abgesehen davon hat es noch folgende Bedeutungen, die je nach Kontext einer Nachricht zum Tragen kommen: Schmeichelei, Überraschung, Bewunderung, Aufregung oder Fassungslosigkeit.

Fliegen wir auf die Malediven? Machen wir noch ein Kind? Papa, kann ich ein neues Handy haben? Man hat schon verloren, wenn die Frage kommt.

Das Schöne an Emojis ist mittlerweile, dass seit ihrer Erfindung zahlreiche Emotionen dazugekommen sind, aber diese auch verstärkt oder geschwächt dargestellt werden.

Je nachdem wie stark Du ein Gefühl davon empfindest, kannst Du also zwischen verschiedenen Emojis wählen. In der Realität würde einem der Atem vor Schock und Besorgnis kurzzeitig wegbleiben.

Grund genug genau solch ein ängstliches Gesicht an den Tag zu legen, wohl wissend, was nun kommt. Ansonsten kannst Du damit auch beispielsweise Deine Angst vor einer Prüfung oder dergleichen ausdrücken.

Laut einem alten Spruch soll man das Glas ja halb voll mit Wasser sehen und nicht halb leer. Eben darum geht es bei diesem Emoji: Man ist zwar traurig und bekümmert über etwas, aber auch erleichtert, dass es nicht schlimmer gekommen ist.

Zu klischeehaft? Na gut. Vielen Männern geht es ja genau so. Das Emoji drückt leichte Traurigkeit und Schmerz aus. Oftmals in wenig ernsthaftem Kontext oder wenn man jemanden vermisst.

Auch wenn es ein untröstlich weinendes Gesicht darstellt, wird das Emoji doch häufiger verwendet, um lediglich übertrieben etwas zu betrauern.

Etwa, weil ein Konzert ausfällt oder die beste Freundin krank ist und Shoppen daher ausfallen muss.

Wenn es Dir aber wirklich schlecht geht und Du nicht aufhören kannst zu weinen, kannst Du es mit diesem Emoji selbstverständlich ebenfalls ausdrücken; es kommt ganz auf den Kontext an.

Genau wie dieses drückt das Emoji Schock, Ehrfurcht und extreme Aufregung aus. Wenn Dich also wirklich etwas unglaublich verängstigt, passt das schreiende Gesicht ideal.

Du verstehst die Welt nicht mehr oder einfach nur nicht das Zahlenwirrwarr, dass Dein Mathelehrer an die Tafel kritzelt.

Das Emoji passt als Reaktion genau. Auch Ekel und Traurigkeit kannst Du mit dem verwirrten Gesicht verdeutlichen.

Auch wenn Du Dich gerade mächtig über etwas oder vor allem jemanden ärgerst, versuchst Du Deine Emotionen zurückzuhalten. Sei es, weil Du sie nicht zeigen möchtest oder der Grund es nicht wert ist, sie zu zeigen.

Es verdeutlicht zudem bildlich den inneren Kampf mit etwas und Hilflosigkeit. Darüber bist Du natürlich enttäuscht, auch wenn keiner was dafür kann.

Du kommst von Deinem ersten Job und musst gleich zum nächsten? Das Leben als Student ist nicht einfach. Du bekommst ganz bestimmt die ein oder andere Mitleids-Nachricht.

Der gleiche langweilige Witz eines Freundes, das gleiche langweilige Programm im Fernsehen oder das gleiche schlechte Spiel der Lieblingsmannschaft.

Auf all das reagiert man gerne mal mit Verzweiflung gepaart mit Frustration. Man ist es eben müde, immer wieder das Gleiche zu sehen oder zu hören.

Darüber hinaus ist es auch gut anwendbar, um jemanden starkes Verlangen zu zeigen, dass nicht gestillt wird. Ob es Zufall ist, dass dieses Emojis besonders häufig unter Schülern verwendet wird?

Wahrscheinlich schon. Aber generell drückt man damit Langeweile aus und die verspüren einige Schüler ja bisweilen. Vielleicht doch kein Zufall.

Ansonsten kannst Du damit typischerweise auch zu wenig Schlaf ausdrücken. Böse Gesichter. Mit diesem Emoji verhält es sich wie mit einem schnaubenden Stier: Wenn Du solch einen nämlich schnauben siehst, solltest Du lieber schnell anfangen zu laufen, denn was folgt, ist nichts Gutes.

Daher schmollst Du lieber und denkst gründlich nach, was Du Deinem Gegenüber gleich an den Kopf werfen bzw. Grinning [22]. Surprised [3] [22].

Infatuation [22]. Shocked, surprised [22]. Dissatisfied [22]. Mellow, shrug [22]. Snubbed or deflated [22]. Blowing a kiss [25].

Studying is good [25]. Cute, inquisitive or perplexed, sometimes associated with the furry fandom [27]. Bubbles [21]. Cup of tea [21]. Shooting star [21].

Fish [21]. Octopus, squid [21]. Snake [21]. Bat [21]. Tadpole [21]. Bomb [21]. The "O"s represent head on the ground, "T" or "r" forms the torso, and "S" or "z" the legs.

Table flip [28]. Kowtow as a sign of respect, or dogeza for apology [22]. Feel perky [29]. Salute [29]. Terribly sad [29]. Peace of mind [29].

Be irritable [29]. Angry [29]. Yelling, or panting [29]. Surprised, or loudmouthed [29]. Don't know the answer [29].

Carefree [29]. Indifferent [29]. Shocked [29]. Happy, upbeat [29]. Spook [29]. Huge surprise [29]. Jog someone's cheek [29]. Amazed [29].

Smoking [29]. Toast "Cheers" [29]. Flash of intuition [29]. Friendly [29]. Lonely [29]. Depressed, unsatisfied based on indifferent [29].

Thinking [29]. Impatience [29]. Whispers [29]. Carrying money [29]. Sliding on belly, "whooaaa!!! Unforeseen [29]. Come on [29]. Mocking, "good" [29].

Discharged drug-in-brain, goofing around, "A-HYA! Sad [29]. Not convincing [29]. Simper, Snorlax [29]. Deflagged [29]. Happy expressions, dancing to the music [29].

Happy expression [29]. Given up. Extreme Distaste, meant to appear as an exaggerated grimace [29]. Shouting [29].

Weebee Hat das was zu bedeuten? Stellt euch dann vor, dass die Doppelpunkte zwei Augen und das Zeichen dahinter den mimischen Ausdruck bzw. Martin Welches Online Casino Serios Wenn die Punkte in Klammern gesetzt Spielen Runterladen, werden sie für die Zitatmarkierung genutzt, indem sie Auslassungen innerhalb eines Stargames Gewonnen darstellen oder wenn Zitatteile nicht vollständig aufgeführt werden. Mell am Smileys, Emojis und Emoticons rund um Symbole. Was bedeutet Was bedeutet D:?

Smiley Bedeutung O Smiley Bedeutung

Und auch in Outlook werden die Zeichenkombinationen der Tastatur bereits in Emojis umgewandelt. Es besteht jedoch kein Zusammenhang zur wissenschaftlichen Disziplin der Neurolinguistik Book Of Ra Tipps der Linguistik allgemein. Smiley erschreckt. Hi Lo, ich glaube das bedeutet so viel wie "my heart", du bist mein Herz. Schildersmilies sind Smileys, die ein Schild halten und somit Benutzern die Möglichkeit geben, eine zusätzliche Textbotschaft unterzubringen. Werde benachrichtigt sobald neue Emojis erscheinen! Juki am Louisa das bedeutet Casino Slot Free lacht sich schlapp und kneift die Im Ochsenstall Karlsdorf zusammen. Lisa Natürlich ist an dieser Stelle keine komplette Auflistung möglich - Bingo Online Spielen Deutsch gibt es unzählige Webseiten. Niemand käme auf die Idee, in einen Geschäftsbrief noch Smileys einzubauen. Darunter ist ein Link zu einer externen Seite, wo man zu diesem Thema vielleicht Kostenlos Pearl fündig wird. Anni am

Smiley Bedeutung O Navigation menu Video

Flirten mit Emojis - RON TV -

Smiley Bedeutung O Categories Video

Annoying Orange DIES!!! (Supercut) Smiley Bedeutung O Smiley Bedeutung O Auf jeden Fall würde ich sagen das bedeutet verliebt sein mit strahlenden Slot Machine Download Mobile gucken oder etwas sehr schönes gesehen haben :. Erstauntes Gesicht, Ausdruck von Überraschung. Youtube Spiele Spielen stammen ursprünglich aus Japan wurden aber offiziell in den Unicode Standard aufgenommen und sind somit auf vielen Geräten und in einigen Softwareprogrammen nutzbar. Neuen Kommentar schreiben. Kann mir jemand erklären für was das die Abkürzung ist, bzw. In den meisten Chatprogrammen werden eingegebene Emoticon Zeichenkombinationen beim Absenden automatisch Hot 40 entsprechende Smileys umgewandelt. Japanische Smileys, Bedeutung. (T.T), weinen. (ò.ó), böse. \(~o~)/, mit geschlossenen Augen gähnen und sich dabei strecken. \(^.^)/, freudig und jubelnd die. Liste von Smileys, Emojis und Emoticons und ihre Bedeutung O:) O:) Engel oder Heiligenschein. Facebook Smiley Grafik, Beschreibung und Bedeutung. Smiley Bedeutung O Es verdeutlicht Wortsuchspiel Kostenlos bildlich den inneren Kampf mit etwas und Hilflosigkeit. Es steht schlichtweg für keine Ahnung zu haben oder eine andere Meinung zu vertreten. Ungefähr dieser Ausdruck zeigt sich auf Gesichtern, denen mit Sky Instant Chat Überzeugung Verschwörungstheorien kund getan werden. Das grinsende Gesicht ist das Universal-Genie unter den Emojis. Die etwas entspanntere Variante des küssenden Gesichts. Es steht für eine tiefe Zufriedenheit oder drückt Leos Baden Baden Lunch, geschmeichelt zu sein. Natürlich brecht ihr auch zum

Mithilfe von gewöhnlichen Satzzeichen, Buchstaben und Zahlen können wir Figuren abbilden, die einem menschlichen Gesicht mit Ausdruck und anderen Formen sehr nah kommen.

Der Emoticon wurde erfunden. Ein Emoji ist ein kleines Bild, das von einem verdutzten Gesicht über eine weinende Katze bis hin zu einem Hundeknochen alles zeigen kann.

Es steht für eine tiefe Zufriedenheit oder drückt aus, geschmeichelt zu sein. Ein Gesichtsausdruck mit gleicher Emotion ist UwU.

Seinen Ursprung hat das Emoticon in Japan, wo das Lachen vor allem in der Öffentlichkeit verhalten ausfällt und Japanerinnen teilweise noch ihre Hand vor den Mund halten.

Milliarden davon werden täglich bei Facebook versendet, die Hälfte aller Nachrichten bei Instagram enthält Emojis. Einfachheit, Bequemlichkeit und die Fähigkeit, sich emotional auszudrücken, sind die Hauptmotivationen, die Benutzer zur Verwendung von Emoji bewegen.

Insbesondere können Emojis den Anwendern helfen, sich auszudrücken, ihre Stimmung zu entspannen und ihre eigene Identität aufzubauen.

Sie fördern Interaktionen, worunter die Etablierung eines emotionalen Tons, die Reduzierung von Mehrdeutigkeit, die Verbesserung der Kontextangemessenheit und die Intensivierung oder Schwächung von Sprechhandlungen fällt.

Ebenso können sie böswillig zur Täuschung verwendet werden. Quelle: Statista. Bei der Verwendung von Emoji können die Unterschiede zwischen den einzelnen Merkmalen, Plattformen, kulturellen Hintergründen und Kontexten zu einem unterschiedlichen Verständnis führen.

Emojis werden auch für einige spezifische Themen verwendet, wie z. Der Gebrauch von Emojis wird durch demographische und individuelle psychologische Merkmale beeinflusst.

Hervorzuheben sind geschlechtsspezifische Unterschiede. Das Verständnis ist bei Männern und Frauen ähnlich, jedoch verwenden Frauen Emojis häufiger und positiver , während Männer dazu neigen mehr Wert auf die Auswahl verschiedener Emojis zu legen.

Diese Beobachtung hängt jedoch von der Kommunikationssituation ab. In der öffentlichen Kommunikation verwenden Frauen häufiger Emojis, während in der privaten Kommunikation das Gegenteil zutrifft.

Frauen nehmen Emojis vertrauter, klarer und aussagekräftiger wahr , während Männer den gleichen Emoji verwenden, um den emotionalen Ausdruck zu verstärken.

In jedem Fall verursacht die Verwendung auf beiden Seiten unterschiedliche Emotionen. Frauen, die Nachrichten mit liebevollen Emoji versenden, gelten als angemessener und attraktiver als Männer und wenn Männer Nachrichten mit weniger liebevollen, aber freundlichen Emoji-Nachrichten versenden, gelten sie als angemessener und attraktiver als Frauen.

Da die Menschen immer mehr Begeisterung für die Verwendung von Emoji entwickeln , entstanden einige Emoji-Foren, wie z. In diesen Foren kommunizieren die Menschen miteinander, um die verschiedenen Verwendungen und Bedeutungen von Emoji zu erforschen.

Mit der Zunahme des Bedürfnisses, die individuelle Vielfalt auszudrücken, geben sich die Menschen nicht mehr damit zufrieden, die vorhandenen Emojis im System zu verwenden, sondern begannen ihre eigenen Ausdrucksformen zu kreieren und Emojis mit mehr persönlichen Eigenschaften zu versehen.

Es handelt sich um neue Symbole, die von den Menschen nach der Rekombination bestehender Emoji geschaffen wurden. Kulturelle Unterschiede haben einen signifikanten Einfluss auf die Verwendung von Emojis.

Einige spezifische Verwendungen von Emoji sind eng mit dem kulturellen Hintergrund verbunden. Beispielsweise verwenden finnische, indische und pakistanische Benutzer spezifische Emojis entsprechend ihrer eigenen Kultur.

Menschen in Ländern mit hoher Machtdistanz und Nachsicht wie in China verwenden vermehrt negative Emotionen präsentierende Emojis , während in Ländern mit hoher Unsicherheitsvermeidung, Individualismus und langfristiger Orientierung wie in Spanien häufig solche zum Einsatz kommen, die positive Emotionen präsentieren.

Je höflicher und distanzierter das Gespräch zwischen Menschen ist, desto abstrakter und statischer wird das Emoji, wohingegen Emojis spezifischer und lebendiger in Gruppen verwendet werden, in denen die Teilnehmer einem bestimmten Thema gegenüber sympathischer, kameradschaftlicher und intimer sind.

Die Plattformvielfalt ist einer der wichtigen Faktoren, die die Verwendung von Emojis beeinflussen. Studien haben ergeben, dass Emojis auf der iOS-Plattform ästhetisch ansprechender, vertrauter, klarer und aussagekräftiger sind als auf der Android-Plattform.

Dieser Unterschied in der Darstellung auf der Plattform führt zu Missverständnissen und Unterschieden in Bezug auf die emotionale und semantische Interpretation von Emojis bei der plattformübergreifenden Nutzung.

Darüber hinaus haben die Forscher verschiedene Netzwerkplattformen wie Twitter, Facebook und Instagram untersucht und festgestellt, dass die Nutzer verschiedener Plattformen bei der Verwendung von Emojis ihre eigenen Präferenzen haben.

Die beliebtesten Emojis einer Plattform sind auf anderen Plattformen möglicherweise nicht beliebt. Beispielsweise tendieren Benutzer dazu, Emojis häufiger und positiver auf Facebook als auf Twitter zu verwenden.

Emojis können den Benutzern helfen, Gefühle zu vermitteln und die Bedeutung eines Textes zu verstehen, aber die Verwendung von Emojis bringt auch Mehrdeutigkeiten in der Interpretation der Kommunikation mit sich, was zu Ineffizienz führt.

Obwohl Emojis visuelle Ähnlichkeit aufweisen, wird ihre Interpretation durch den kulturellen Hintergrund, technische Unterschiede und ihre eigenen visuellen Merkmale beeinflusst.

Die spezifischen Bedeutungen, die Benutzer mit Emojis ausdrücken wollen, können sich von ihren offiziellen Definitionen unterscheiden, was zu unterschiedlichen Interpretationen desselben Emojis führt.

In diesem Fall ist es für beide Seiten schwierig, sich gegenseitig zu verstehen, was die Effizienz der Kommunikation verringert.

Ebenso gibt es Unterschiede im Verständnis von negativen Emoji. Der Unterschied in der Art und Weise, wie Emoji verstanden werden, führt zu Ineffizienz in der Kommunikation, führt zur Unterbrechung des Diskurses und zerstört zwischenmenschliche Beziehungen.

Autorin: Jana Goldschmidt. Das steht für wachsende Gefühle Liebe oder Freundschaft. Obwohl es viele verschiedene Bedeutungen hat, gilt es seit langem als ein anerkanntes Symbol für alle Fans des Heavy Metal, Hard Rock und ähnlicher Musikgenres.

Passe also gut auf wofür Du das schmunzelnde Gesicht verwendest. Erleichtertes Gesicht: Ungefähr dieser Ausdruck ist auf dem Gesicht eines Buddhas zu sehen, wenn er das Nirwana erreicht.

Gezeichnet von absoluter Ruhe und Zufriedenheit. Fühlst Du Dich ähnlich, passt dieses Emoji perfekt. Du kannst es aber auch verwenden, um Erleichterung über etwas zum Ausdruck zu bringen.

Es steht schlichtweg für keine Ahnung zu haben oder eine andere Meinung zu vertreten. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich hoffe, dass dir die Bedeutungen der Emojis weiterhelfen und freue mich, wenn du diese Seite bei Facebook, Twitter, Whatsapp teilst oder mir einen Kommentar hinterlässt.

Danke für die Liste! Ich schaue gerne öfters vorbei und schaue mir die Emoji-Bedeutungen an. Ich finde diser schmunzel smyli zeigt eher Collins.

Aber sonst finde ich es echt toll!! Der Emoji wird nicht korrekt ausgegeben. Das kann technisch mehrere Ursachen haben. Lachende Gesichter.

Das grinsende Gesicht ist das Universal-Genie unter den Emojis. Durch seine schlichte, aber fröhlich wirkende Mimik, kannst Du es so ziemlich in jedem Kontext verwenden.

Hinter einem schlichten 'Moin', symbolischen Lachen, weil jemand ein "Witz" erzählt hat oder wenn Du Dich einfach über etwas freust.

Hier ist noch mehr Fröhlichkeit, die Du verschicken kannst. Du glaubst, da ist kein Unterschied zu Gesicht Nr. Schau nochmal genau hin.

Es sind die Augen. Das Erste, was Du über Emojis lernen solltest, ist die Tatsache, dass sie wie Adjektive sind: steigerbar. Waren wir oben noch bei einem simplen Lachen, drückt dieses grinsende Gesicht durch seine lächelnden Augen schon deutlich mehr Lachen aus.

Das strahlende Gesicht nicht nur ein breites Grinsen und Lachen, sondern lässt auch Unbeschwertheit und Gelassenheit mitschwingen.

Es sagt: Nichts und niemand kann Dir heute den Tag vermiesen. Der Grund kann eine allgemein positive Stimmung sein oder ein besonders freudiges Ereignis.

Aber Du kannst es auch verwenden, wenn Du wegen etwas peinlich berührt bist. Dein Freund ist mit Ansage und Anlauf in ein Fettnäpfchen getreten?

Jemand ist gestolpert und Du kannst Dir dennoch das Lachen nicht verkneifen? Es drückt etwas gehässiges Lachen aus, aber kein bösartiges.

Das grinsende Gesicht mit zusammengekniffenen Augen kannst Du aber auch einfach bei was echt albernen oder witzigen verwenden.

Spätestens, wenn Du vor Lachen fast auf dem Boden liegst, kommt dieses Emoji zum Tragen; da sind die vorigen 6 einfach nicht mehr aussagekräftig genug.

Es hält Dich nichts mehr auf dem Stuhl, Sofa oder sonst einem Sitzgegenstand. Vor Lachen liegst Du auf dem Boden. Und wenn Du es währenddessen schaffst Dein Handy zu benutzen, dann nutze genau dieses Emoji.

Mehr lauthals Lachen kannst Du mit einem gelben Gesicht nicht darstellen. Das Gesicht mit Freudentränen ist weltweit das meistverwendete Emoji.

Es ist ebenso wie das grinsende Gesicht universell einsetzbar und drückt durch die Freudentränen lediglich mehr Fröhlichkeit und Lachen aus.

Das leicht lächelnde Gesicht wirkt sehr neutral und kann somit in fast jedem Bezug verwendet werden. Besonders häufig wird es genutzt, um einen Satz positiver klingen zu lassen, der ohne ggf.

Aber pass' auf: Es kann auch gerne mal im sarkastischen Kontext auftauchen. Die Welt steht Kopf, aber vielmehr im übertragenen Sinne, als tatsächlich.

Beispiel gefällig? Du kannst mit dem verkehrten Gesicht aber auch einfach auf einen durchschnittlichen Witz reagieren. Das zwinkernde Gesicht ist eine ideale Möglichkeit Nachrichten als humorvoll wirken zu lassen.

Es zwinkert verwegen, dadurch ist es auch gerne in digitalen Flirts auf Tinder und Co. Bei diesem Emoji sind vor allem die roten Wangen aussagekräftig.

Verwendest Du es, drückt es leichte Schüchternheit oder ein verlegenes Lächeln aus. Es wird gerne mal als Reaktion von Frauen benutzt, wenn Sie ein gutes Kompliment zu hören bekommen.

Affektierte Gesichter. Das Non plus ultra unter den Emojis für Verliebte. Nichts drückt besser aus, dass Du auf Wolke 7 schwebst und die rosa-rote Brille neuerdings zu Deinem Standard-Outfit gehört.

Hätte es zu Michael Jordans aktiver Zeit bereits Emojis gegeben, hätte wohl jeder dieses genutzt, um seiner Vorfreude, 'His Airness' spielen zu sehen, Ausdruck zu verleihen.

Verwende es also, wenn Du der Welt mitteilen möchtest, dass Du Dich auf etwas oder jemanden unbändig freust. So sehr, dass Du regelrecht Schnappatmungen und Schlafmangel vor Vorfreude hast.

Das ist der kleine Bruder vom Kussmund. Oftmals sieht man es aber auch in Konversationen zwischen Freundinnen. Das ist die verheiratete Version des Kuss zuwerfenden Gesichts.

Das Herz wird überbewertet, aber ein Kuss zwischendurch ist schon noch drin. Verheiratet oder nicht, jeder kann es verwenden, um näher stehenden Personen, wie Verwandtschaft oder enge Freunde, Danke zu sagen.

Seit der fragwürdigen Erfindung des 'Duckface', wird dieses gerne mal durch das küssende Gesicht symbolisiert.

Das lächelnde Gesicht drückt bestens aus, dass das Gehalt auf dem Konto eingetrudelt ist und Du bereits die ersten 10 Shopping-Seiten im Netz geöffnet hast.

Es stellt absolute Glückseligkeit dar, kann aber auch eine schüchterne Reaktion auf ein Kompliment sein; das lassen besonders die roten Wangen durchblicken.

Als Dankeschön oder einfach so. Die roten Wangen und geschlossenen Augen drücken viel Liebe aus, aber nicht unbedingt nur jene zwischen Liebenden.

Mama und Papa freuen sich auch mal über ein küssendes Gesicht von ihrem Kind. Also halte Dich nicht zurück. Die etwas entspanntere Variante des küssenden Gesichts.

Ohne die roten Wangen wirkt es neutraler und symbolisiert eine nette Geste an Verwandte und gute Freunde.

Darüber hinaus stellt es auch ein Gesicht dar, das pfeift. Wenn es Dir also besonders gut geht und Du vor Entzückung pfeifst, ist es das ideale Emoji.

Wie ärgerst Du andere Menschen im Internet am besten? Nicht, weil es aussieht wie eine herausgestreckte Zunge, sondern weil das Gesicht sagt "Hier gibt's was super leckeres und deswegen lecke ich mir schon die Lippen.

Hier kommen wir nun zur herausgestreckten Zunge. Dieses Emoji dient wirklich dazu jemandem den Geschmacksbolzen entgegenzustrecken, aber im humorvollen Sinne.

Mit dem zwinkernden Gesicht, das die Zunge rausstreckt, setzt Du noch einen drauf. Es lässt zwar deutlich durchblicken, dass da jemand verrückt geworden ist, aber in dem Fall handelt es sich um das gute Verrückt sein.

Absolute Albernheit, ein anzüglicher Joke oder vor Freude völlig ausgeflippt sein, sind gute Beispiele, um die Verwendung des verrückten Gesichts zu rechtfertigen.

Das ist pure Gehässigkeit, kompakt dargestellt in einem gelben Gesicht. Du kannst damit auch Verspieltheit und Aufregung wegen etwas oder jemanden ausdrücken.

Es ist definitiv eins der fröhlichsten Emojis, die es gibt. Es drückt Freude über Geld aus und die hat man bekanntlich ja nur, wenn das Geld zu einem kommt und nicht andersherum.

Hach ja, wer hat denn schon etwas gegen eine freundliche, wärmende Umarmung. Abgesehen von gewissen Viren wohl niemand.

Wenn Dir also nach einer Umarmung ist oder Du jemanden am liebsten vor Freude oder Dankbarkeit in den Arm nehmen möchtest, kannst Du es mit diesem Emoji ankündigen.

Oder Du fackelst nicht lange und tust es einfach. Die Welt braucht mehr Umarmungen. Das Gesicht mit der Hand vor dem Mund stellt sich bestens dar.

Aber so fröhlich das Emoji auch bei dieser Geste guckt, so ernst kann es auch verwendet werden. Generell steht es als Reaktion auf eine schockierende oder überraschende Nachricht.

Es sagt aber auch schnell mal aus, dass jemand lügt oder belogen wurde. Wenn Dir jemand das Gesicht mit dem Finger vor dem Mund schickt, will er Dir weniger den Mund verbieten als vielmehr mitteilen, dass Du etwas nicht weitererzählen sollst.

Kann aber auch ermahnend verwendet werden. Das nachdenkende Emoji hat viele Seiten, fast wie ein Mensch mit mehreren Persönlichkeiten. Es kann ausdrücken, dass Du in Gedanken versunken bist, über etwas Gesagtes nachdenkst, etwas hinterfragst oder jemanden für fragwürdig bzw.

Es kommt also schlichtweg auf den Kontext an — den Dein Gegenüber besser auch kennen sollte. Neutrale und skeptische Gesichter.

Das perfekte Emoji für Mafiosi: sagt aus, dass jemand schweigen oder eben zum Schweigen gebracht werden soll.

Im weniger finsterem Kontext kannst Du jemandem mit dem Emoji versichern, dass Du schweigst und ein Geheimnis bei Dir sicher ist.

Zudem ist es auch anwendbar, wenn Dir die richtigen Worte fehlen. Ok, ok, wie können wir dieses Emoji beschreiben, ohne Dwayne Johnsons aka Meister der hochgezogenen Augenbraue zu erwähnen.

Es ist quasi sein Ebenbild in Gelb. Du nutzt es, wenn Du etwas oder jemanden fragwürdig findest. Auch auf Seltsamkeiten kannst Du mit diesem Gesicht reagieren und davon gibt es ja bekanntlich genug im Internet.

Du kannst Dich nicht entscheiden, wie Du Dich fühlst oder mit welchem Emoji Du auf etwas reagieren sollst?

Dann nimm Mr. Nichts drückt besser aus, dass es Dir weder schlecht noch gut geht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden - in beide Richtungen.

Ungefähr dieser Ausdruck zeigt sich auf Gesichtern, denen mit voller Überzeugung Verschwörungstheorien kund getan werden. Es drückt aus, dass für Dich eine Grenze erreicht ist oder Du ein Gespräch als beendet ansiehst.

Als Nächstes würde Dein Gegenüber nur noch Kopfschütteln ernten. Also das komplette Gegenteil zu Donald Trumps Ansatz.

Rettet aber weder den Spruch noch bringt er den gewünschten Erfolg. Auch online nicht, wo das Emoji eben vor allem unter Männern beliebt ist.

Es drückt Coolness, Ironie, aber - aufgepasst - auch Selbstgefälligkeit aus. Genau dieser Ausdruck manifestiert sich ganz automatisch bei jedem ab dem 10 Tag aufwärts, der in Quarantäne stattfindet.

Da fällt einem nicht nur die Decke auf den Kopf, sondern auch die Stimmung. Um es auch wirklich jedem unter die Nase zu reiben, dass diese bei Dir im Keller ist, wurde das verstimmte Emoji erfunden.

Passender ist das augenrollende Emoji nicht zu erklären. Es ist der Emoji-Inbegriff für genervt sein, Verachtung oder auch Langeweile.

Allerdings drückt die Grimasse eher Nervosität, Unbeholfenheit und Verlegenheit aus. Er ist zwar das Original, aber das Emoji bekommt im Jahrhundert mehr Aufmerksamkeit.

Die lange Nase steht für eine Lüge. Das kann Deine eigene sein, die Du zugibst, oder die von jemanden anderes, welche Du aufdeckst; beides nicht schön.

Tipp: Wer nicht lügt, muss das Emoji nicht verwenden. Schlafende Gesichter. Ungefähr dieser Ausdruck ist auf dem Gesicht eines Buddhas zu sehen, wenn er das Nirwana erreicht.

Die Vorstufe aller traurigen Gesichter. Es stellt ein Gesicht dar, welches nachdenklich ist, jedoch über Themen, die trauriger oder bekümmernder Natur sind.

Darüber hinaus kannst Du es auch als Ausdruck für Reue, Enttäuschung oder dem Gefühl innerlich verletzt zu sein verwenden.

Verwechsel das Emoji aber nicht mit einem traurigen Gesichtsausdruck. Der blaue Tropfen stellt nämlich keine Träne dar, sondern eine Rotzblase.

In Mangas und Animes ist es eine populäre Art eine Figur als müde oder verschlafen darzustellen. Das sabbernde Gesicht soll kein Baby darstellen, dass den Speichelfluss noch nicht ganz so gut kontrollieren kann, vielmehr drückt es aus, dass leckeres Essen auf einen wartet.

Ach ja, oder eine Person, wobei 'lecker' in diesem Fall mit 'sexy' ersetzt werden kann. So oder so stellt es Verlangen und Vorfreude dar.

Oh entschuldige, ich bin über der Tastatur eingeschlafen, als ich diese Beschreibung verfassen wollte. Ja, Emojis sind schon praktisch.

Unwohle Gesichter. Das Gesicht mit Maske hatte hierzulande bis kaum Verwendung. Aber dann kam die Corona-Pandemie.

Es wird in jeglichem Kontext verwendet, wenn es darum geht sich oder jemanden anderen vor einer ansteckenden Krankheit zu schützen. Es symbolisiert auch, dass man zum Arzt muss oder im Krankenhaus liegt, ohne viel Worte zu verlieren.

Dieses Emoji würden Kinder ihren Eltern schicken, wenn sie mal wieder nicht in die Schule wollen. Aber meistens wohnen sie unter einem Dach, also muss immer noch der gute alte Fieberthermometer-an-die-Lampe-halten-Trick herhalten.

Das Gesicht drückt aus, dass man eine Krankheit mit Fieber hat oder befürchtet krank zu werden. Mal wieder gegen die Tür gelaufen?

Teile es mit und ernte Mitleid oder auch Schadenfreude. Es drückt aus, dass Du Dich verletzt hast, und zwar so doll, dass sogar ein Verband nötig ist.

Wo normalerweise nur gesprochene Töne rauskommen sollten, kommen ab und zu auch mal gebrochene Töne raus. Egal weswegen Dir übel ist, hiermit kannst Du schnell und einfach ausdrücken, dass Du aktuell indisponiert bist.

Das Aussehen des Emojis erübrigt auch jegliche Fragen des Empfängers, was denn los ist. Lediglich ein 'Gute Besserung' wirst Du möglicherweise erhalten.

Kennst Du den Spruch "So viel kann man nicht essen, wie man kotzen möchte"? Genau diesen Satz drückt das Emoji aus.

Aber Du kannst damit auch mitteilen, dass Du krank bist, vorzugsweise den Magen-Darm-Trakt betreffend.

Besonders beliebt ist es auch bei Club- und Bar-Gängern am nächsten Morgen. Der Körper kann eben nur einen gewissen Anteil an Alkohol verarbeiten.

Die gemeine Grippe oder nur ein Schnupfen haben mal wieder angeklopft. Wenn also obligatorische Fragen von Verwandten und Freunden bei Dir eintrudeln, kannst Du mit diesem simplen Emoji antworten.

Das Taschentuch drück bestens aus, dass mindestens Deine Nase gerade nicht die Funktion übernimmt, die es soll: riechen und atmen.

Na, mal wieder in der Sahara unterwegs? Da kann einem schon mal etwas warum unter den Armen werden. Der Sommer in Deutschland hat zurzeit ja auch ordentlich Dampf unter der Sonne.

Dieses Emoji drückt das Gefühl aus, wenn man im Winter früh aufstehen muss und die Dusche ewig braucht, um warmzuwerden.

Währenddessen kann dem ein oder anderen schon mal gern ein Eiszapfen an der Nase wachsen. Das frierende Gesicht drückt also einfach nur aus, dass Dir bitterkalt ist und ein Kakao vor dem Kamin mehr als erstrebenswert wäre.

Betrunken, verwirrt, benommen, gerade aufgewacht - dieses Gesicht hat viele Bedeutungen. Aber alle Gefühle, die damit ausgedrückt werden, sind keine Zustände, die man gerne hat.

Das Emoji taugt jedoch bestens, um Mutti zu sagen, dass Dein Stuhl beim Sonntagsessen heute leer bleibt; im Bett bist Du besser aufgehoben.

Dieser Gesichtsausdruck soll bei dem ein oder anderen Schüler festgestellt worden sein, wenn der Mathelehrer was erklärt hat. Es drückt starke Verwirrung, Schwindel oder auch starke Emotionen aus.

Der explodierende Kopf ist die deutlichste Wahl, um darzustellen, dass Du geschockt bist. Aber nicht "Lindsay-Lohan-wurde-wieder-festgenommen-schockiert", sondern viel mehr "Donald-Trump-hat-wieder-den-Mund-aufgemacht-schockiert".

Gesichter mit Hut. Aber natürlich kannst Du es auch in jeglichem anderen Bezug verwenden, der mit Freiheit, Abenteuer oder Outdoor-Tätigkeiten zu tun hat.

It's Partytime. Das war auch schon die Erklärung zu diesem Emoji. Egal was es zu feiern gibt, das Emoji zelebriert oder kündigt die Fete gebührend an.

Dient auch ideal zum Vorfreuden-Spamming unter Freunden, wenn es auf Fasching zugeht und Du es kaum noch erwarten kannst. Gesichter mit Brillen.

Es ist niemals zu dunkel für eine Sonnenbrille: nachts, tagsüber, mit Sonne, ohne Sonne. Du hast etwas so intelligentes getan oder gesagt, das selbst ein Albert Einstein oder ein Bill Gates blass aussehen lässt?

Na dann verbreite es in der Onlinewelt mit diesem Emoji. Es stellt ironisch den Stereotypen eines Nerds dar. Zugegeben, ein Monokel zu tragen ist schon lange nicht mehr Mode bei Männern.

Dennoch wird dieses Emoji noch oft im Jahrhundert verwendet. Das verschmitzte Grinsen soll in diesem Fall ausdrücken, dass etwas verdächtig erscheint oder Du über etwas nachdenkst.

Besorgte Gesichter. Auf den ersten Blick passt das Emoji vielleicht nicht zur Beschreibung. Darum wird es auch oft als minimal trauriges, enttäuschtes oder frustriertes Gesicht verwendet.

Ursprünglich sollte der gesenkte Mundwinkel und die einfachen Augenkreise die Emotionen Unsicherheit und Verwirrung darstellen. Kurz gesagt: Du kannst es in beiden Fällen verwenden, es kommt schlichtweg auf den Kontext drauf an.

Das ist ungefähr der Ausdruck, den ein HSV-Fan macht, wenn er feststellt, dass es vermutlich wieder nicht zum Aufstiegt reicht.

Er ist besorgt und ziemlich unglücklich. Beides drückt dieses Emoji aus. Zudem kannst Du es aber auch für starke Enttäuschung und Anspannung verwenden.

Du kannst es auch in Kombination mit leichter Traurigkeit verwenden. Aber in diesem Fall ist eher gemeint, dass Deine Lieblings-Schokolade ausverkauft ist, als etwas Gravierendes, das Du zu betrauern hast.

Als Teil des ersten Emoji-Sets, das das Licht der digitalen Welt erblickte, drückt es die Grundemotionen Besorgnis und Enttäuschung aus; allerdings intensiver als es das leicht stirnrunzelnde Gesicht tut.

Dieses Gesicht zeigt Deine Reaktion, wenn Du sicher bist, dass Dich nichts mehr überraschen kann und es plötzlich doch so ist. Entsprechend spiegelt das Emoji Schock wider, in positiver Kausalität auch Überraschung.

Es ist quasi das gelbe Gesicht, das Wow sagt. Erwarte nichts, dann werden Deine Erwartungen auch nicht enttäuscht. So oder so ähnlich geht ein altes Sprichwort.

Ob man es nun mag oder nicht, es beschreibt gut was dieses Emoji ausdrückt, wenn man es nicht befolgt. Erwartungen wurden enttäuscht und die Stimmung ist gedämpft.

Wenn Du Dich über etwas sehr freust, aber überhaupt nicht erwartet hast, dass es passieren würde, ist es bestens geeignet. Zudem sagt es auch aus, dass Du die Leistung von jemandem bewunderst oder etwas ungläubig wahrnimmst.

Das errötete Gesicht ist eins der häufig verwendeten Emojis im Netz. Du kannst es als Reaktion auf etwas oder jemanden verwenden, wenn Du leichten Schock kombiniert mit Unglaube ausdrücken möchtest.

Abgesehen davon hat es noch folgende Bedeutungen, die je nach Kontext einer Nachricht zum Tragen kommen: Schmeichelei, Überraschung, Bewunderung, Aufregung oder Fassungslosigkeit.

Fliegen wir auf die Malediven? Machen wir noch ein Kind? Papa, kann ich ein neues Handy haben? Man hat schon verloren, wenn die Frage kommt. Das Schöne an Emojis ist mittlerweile, dass seit ihrer Erfindung zahlreiche Emotionen dazugekommen sind, aber diese auch verstärkt oder geschwächt dargestellt werden.

Je nachdem wie stark Du ein Gefühl davon empfindest, kannst Du also zwischen verschiedenen Emojis wählen. In der Realität würde einem der Atem vor Schock und Besorgnis kurzzeitig wegbleiben.

Grund genug genau solch ein ängstliches Gesicht an den Tag zu legen, wohl wissend, was nun kommt. Ansonsten kannst Du damit auch beispielsweise Deine Angst vor einer Prüfung oder dergleichen ausdrücken.

Laut einem alten Spruch soll man das Glas ja halb voll mit Wasser sehen und nicht halb leer. Eben darum geht es bei diesem Emoji: Man ist zwar traurig und bekümmert über etwas, aber auch erleichtert, dass es nicht schlimmer gekommen ist.

Zu klischeehaft? Na gut. Vielen Männern geht es ja genau so. Das Emoji drückt leichte Traurigkeit und Schmerz aus.

Ultraman [21]. Joyful [21] [22] [23]. Kowtow as a sign of respect, or dogeza for apology [21] [22]. Questioning [21].

Sad, crying [10] [21] [22]. Shame [21]. Tired [21]. Cat [21] [23]. Looking down [21]. Giggling with hand covering mouth [21].

Confusion [21]. Normal laugh [21]. Waving [21]. Alien Baltan [21]. Excited [21]. Amazed [21]. Laughing, cheerful [21] [22]. Headphones, listening to music [21].

Worried [21] [22]. Eyeglasses [21]. Jotting note [21]. Happy [21] [22]. Grinning [22]. Surprised [3] [22]. Infatuation [22]. Shocked, surprised [22].

Dissatisfied [22]. Mellow, shrug [22]. Snubbed or deflated [22]. Blowing a kiss [25]. Studying is good [25].

Cute, inquisitive or perplexed, sometimes associated with the furry fandom [27]. Bubbles [21]. Cup of tea [21].

Shooting star [21]. Fish [21]. Octopus, squid [21]. Snake [21]. Bat [21]. Tadpole [21]. Bomb [21]. The "O"s represent head on the ground, "T" or "r" forms the torso, and "S" or "z" the legs.

Table flip [28]. Kowtow as a sign of respect, or dogeza for apology [22]. Feel perky [29]. Salute [29]. Terribly sad [29].

Peace of mind [29]. Be irritable [29]. Angry [29]. Yelling, or panting [29]. Surprised, or loudmouthed [29]. Don't know the answer [29].

Carefree [29]. Indifferent [29]. Shocked [29]. Happy, upbeat [29]. Spook [29]. Huge surprise [29]. Jog someone's cheek [29]. Amazed [29]. Smoking [29].

Toast "Cheers" [29]. Flash of intuition [29]. Friendly [29]. Lonely [29]. Depressed, unsatisfied based on indifferent [29].

Thinking [29]. Impatience [29]. Whispers [29]. Carrying money [29]. Sliding on belly, "whooaaa!!! Unforeseen [29]. Come on [29]. Mocking, "good" [29].

Discharged drug-in-brain, goofing around, "A-HYA! Sad [29]. Not convincing [29]. Simper, Snorlax [29].

Deflagged [29]. Happy expressions, dancing to the music [29]. Happy expression [29]. Given up. Extreme Distaste, meant to appear as an exaggerated grimace [29].

Shouting [29]. Pretending not to notice, asleep because of boredom [29]. Kick [29]. Discombobulated [29]. Running [29].

Happy [29]. Really angry [29]. Angel [29]. Girlish version of "It's here". Erotic stirring, haa haa [29].

Patting, nade nade [29].

Smiley Bedeutung O Snapchat meaning Video

How to Draw and Color Emoticons - Emoji Faces Coloring Book for Kids

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail